Sehr geehrte Kunden,

unser Laden ist am 14.08.2018 ab 17.00 Uhr geschlossen.

Am 16.08.2018 sind wir wie gewohnt wieder für Sie da.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Sanitätshaus Giffing GmbH · Ringstraße 7 · 92318 Neumarkt · Telefon: 09181 - 21111

Unsere Produkte


PROTHESEN

Bei der Herstellung von Prothesen kommen traditionell handwerkliches Können und die Verwendung von High-Tech-Materialien gleichermaßen zum Einsatz, um nach Amputationen infolge von Unfällen oder Krankheit die körperliche Leistungsfähigkeit der Patienten wieder herzustellen.

Dank regelmäßiger Fortbildungen können wir unseren Kunden dazu jederzeit Lösungen auf höchstem technischem Niveau und aktuellem Standard anbieten, ohne dabei die menschliche Komponente der Betreuung aus den Augen zu verlieren.

ORTHESEN

Individuell angefertigte und angepasste Orthesen korrigieren Fehlstellungen an den jeweiligen Körperteilen.
Sie stützen die einzelnen Gelenke und erhalten die Mobilität auch bei schweren Funktionsstörungen.

EINLAGEN

99 von 100 Kindern kommen mit gesunden Füßen zur Welt. Die meisten Fußschäden entwickeln sich erst im Laufe der Jahre. Veranlagung, Übergewicht und Bewegungsmangel, harte Böden, falsches Schuhwerk, altersbedingter Verschleiß oder Verletzungsfolgen, Sport- und Überlastungsschäden, rheumatische Veränderungen, Durchblutungsstörungen oder Nervenerkrankungen können dabei eine Rolle spielen.

Mindestens jeder zweite Erwachsene leidet heute unter Fußbeschwerden. Experten gehen sogar davon aus, dass 80 Prozent betroffen sind. Der Fuß ist Teil des gesamten Halte- und Bewegungsapparats. Fußverletzungen können deshalb Folgen für den ganzen Körper haben - von Gelenkschäden an Knie, Hüfte und Wirbelsäule über Bandscheibenleiden bis hin zu Kopfschmerzen infolge von Fehlhaltungen im Bereich des Schultergürtels.

In Anbetracht dieser Tatsachen kann mit einem verhältnismäßig kleinen Aufwand viel Lebensqualität gewonnen werden. Fußeinlagen nach Maß stellen ein wirkungsvolles Behandlungskonzept dar.

KOMPRESSIONSSTRÜMPFE

Stützstrümpfe sind keine medizinischen Kompressionsstrümpfe! Medizinische Kompressionsstrümpfe werden im Gegensatz zu Stützstrümpfen im Sanitätshaus angemessen und haben einen kontrollierten Druckverlauf, der an der Fessel am stärksten ist.

Bei medizinischen Kompressionsstrümpfen handelt es sich um medizinische Hilfsmittel, die der Arzt nach Notwendigkeit verordnet und die im medizinischen Fachhandel erst nach exaktem Maßnehmen der Beine in Auftrag gegeben werden.

Eine gute Versorgung mit medizinischen Kompressionsstrümpfen bei Venenleiden ist die Summe vieler wichtiger Einzelfaktoren: Voraussetzung ist, dass der Patient die Symptome erkennt und den Arzt aufsucht. Dieser stellt die Diagnose und trifft die Entscheidung über die Therapie. Verordnet der Arzt medizinische Kompressionsstrümpfe, geht der Patient mit dem Rezept ins Sanitätshaus, wo die Beinmaße genommen werden. Er wird über entsprechende Hilfsmittel beraten, sodass er sich für ein Produkt entscheiden kann. Mit diesem einen Mal ist es aber nicht getan - am Ende steht die mindestens genauso bedeutende Wiederversorgung. Patienten können alle sechs Monate mit ihrem Venenleiden wieder zum Arzt gehen, der bei Notwendigkeit über eine Wiederversorgung entscheidet. Die Krankenkassen übernehmen dann auch einen Großteil der Kosten.

Es gibt so genannte Kontraindikationen (Gegenanzeigen), bei denen Kompressionsstrümpfe nicht getragen werden dürfen, wie z. B. bei arteriellen Erkrankungen (Bluthochdruck, Raucherbein). Allein der Arzt entscheidet darüber, ob ein medizinischer Kompressionsstrumpf getragen werden soll und darf.


BANDAGEN

Wenn Gelenkprobleme die Bewegung stoppen, helfen Bandagen wieder mobil zu werden.
Die Aktivität wird nicht beeinträchtigt - Bandagen entfalten ihre heilsame Wirkung vorwiegend bei körperlicher Bewegung.
Die wichtigsten Gelenke können mit Bandagen abgedeckt werden, somit garantieren wir eine entsprechende medizinische Versorgung.

KÖRPERZUSTANDSMESSGERÄTE

In einer Umfrage bei niedergelassenen Ärzten in Deutschland untersuchte die GfK (Gesellschaft für Konsum-, Markt- und Absatzforschung) AG, Nürnberg, Gebrauch und Bekanntheitsgrad verschiedener Marken von Blutdruckmessgeräten.
Die im Januar 2010 durchgeführte Umfrage ergab, dass in 77% aller Arztpraxen Blutdruckmessgeräte aus dem Hause BOSCH + SOHN (boso) eingesetzt werden.
Da boso eine breite Auswahl von Blutdruckmessgeräten anbietet, ist der hohe Bekanntheitsgrad der Marke boso nicht verwunderlich. Sowohl bei mechanischen Instrumenten als auch bei Digitalgeräten und auch bei 24-Stunden- Messgeräten ist boso die meistgenannte Marke.

ZUM VERBRAUCH BESTIMMTE PFLEGEHILFSMITTEL

Die Pflege zu Hause bringt viele Aufgaben mit sich, die oft nur schwer zu bewältigen sind. Vor allem die sogenannten Grundpflege, wie z.B. Hygiene und Körperpflege, die täglich aufs Neue erbracht werden muss und so einen großen Teil der Arbeitsbelastung ausmachen. Aber gerade hier können geeignete Pflegehilfsmittel viel Erleichterung bringen. Unter dem Begriff „Pflegehilfsmittel“ versteht man Produkte, die der allgemeinen Körperpflege und dem Schutz vor Infektionen dienen und die Pflege damit sicherer machen, aber auch viel Erleichterung mit sich bringen.

Damit pflegende Angehörige von Pflegehilfsmitteln profitieren können, sind diese im Rahmen der Leistungen der Pflegeversicherung erstattungsfähig. Voraussetzung hierfür, es liegt eine Pflegestufe vor und der Pflegebedürftige wird von mindestens einem pflegenden Angehörigen betreut und nicht in Vollzeit durch einen Pflegedienst versorgt, nur dann besteht ein gesetzlicher Anspruch auf Kostenerstattung durch die Pflegekasse.

THERAPEUTISCHE BEWEGUNGSTRAINER

Motorische Bewegungstrainer werden hauptsächlich postoperativ an bewegungs-, oder funktionseingeschränkten Gelenken eingesetzt.
Diese Geräte sollen zu Hause die Physiotherapie ergänzen und den Heilungsprozess beschleunigen.
Motorische Bewegungstrainer ermöglichen passive Bewegungstherapie die durch die Einstellungen gewisser Gradzahlen und Geschwindigkeitsstufen genau auf Ihr Bedürfnis eingestellt werden. Diese gibt es für Knie und Hüfte, für Schulter, Ellenbogen, sowie für Sprunggelenk und kleinere Gelenke wie Großzehe, Handgelenk und Finger.